Barzis Bahnmarathon am Freitag, den 24.06.2022

Hiermit wird der og. Marathon öffentlich wie folgt ausgeschrieben.

 Wann: Freitag, den 24.06.2022, Startzeitfenster 13:00 - 14:00  Uhr

Start/Ziel: Direkt am S-Bahnhof Neu Wulmstorf auf der Nordseite (Richtung Buxtehude/Stade) in Höhe der Unterquerung. Parkplätze stehen im angrenzenden kostenfreien Parkhaus (im Erdgeschoß auch leicht von der Strecke zu erreichen) oder aber an der Straße direkt am Bahnhof (Nordseite) zur Verfügung. Anreise mit der S3 bis zum S-Bahnhof in Neu Wulmstorf, ankommend auf der "richtigen Seite" des Bahnsteigs (Nordseite, Richtung Buxtehude). Koordinaten: 53.4732929508685, 9.789046934776964. Hinweis für die Rückfahrt: Die S-Bahnen fahren ab Bahnhof Neu Wulmstorf mindestens auf 19, 39, 59 Minute bis 23:59 Uhr Richtung Hauptbahnhof.

Distanzen: Marathon über 42,67 Kilometer oder überlanger Halbmarathon über 22,35 Kilometer oder Viertelmarathon über 11,32 km.

Zeitlimit: 09:00 Stunden

Teilnehmerlimit: 12, bei Bedarf könnte aufgestockt werden.

Anmeldung: Bitte mit Vor- und Zuname und Angabe des Geburtsjahrgangs ausschließlich per Mail an barzmarathon[at]gmx.net bis spätestens 23.06.2022 - 12:00 Uhr. Ich behalte mir ausdrücklich das Recht vor, Anmeldungen ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Alle zugelassenen Teilnehmer erhalten per Mail eine kurze Rückinformation über die mögliche Teilnahme. Wer also keine Rückmeldung bis 12 Stunden vor dem Starttermin hat oder/und nicht auf der Teilnehmerliste steht, darf auch nicht starten.

WICHTIGER HINWEIS: Personen mit den typischen Symptomen einer Infektion mit dem Coronavirus ist die Teilnahme nicht erlaubt. Typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus sind insbesondere Husten, Fieber, Schnupfen, eine Störung oder der Verlust des Geruchs- oder Geschmackssinns und akute Atemnot.

Haftung: Eine Haftung für Schäden, Unfälle, Ausfälle und sonstige im Zusammenhang mit diesem Laufangebot fallende Ereignisse, welche einen Schadenersatzanspruch nach sich ziehen könnten, besteht seitens meiner Person weder gegenüber den Teilnehmern noch gegenüber Dritten. Die Teilnahme erfolgt demnach vollständig auf eigene Gefahr. 

Startgeld: Wird nicht erhoben. Der Veranstalter nimmt aber gerne freiwillige Sach- und Geldspenden für den Hamburger Gabenzaun entgegen.

Ergebnisse und Urkunden: Eine Ergebnisliste wird nach Ende der Veranstaltung am Ende dieser Seite angehängt. Urkunden gibt es zusätzlich per Mail. Damit die Ergebnisliste und die Urkunden zeitnah veröffentlicht werden können, besteht die Verpflichtung, das Ergebnis per Mail (E-Mail-Adresse siehe Anmeldung) bis spätestens 25.06.2022 um 20:00 Uhr zu melden. Ist das Ergebnis bis zu diesem Zeitpunkt nicht gemeldet, gibt es ein DNS (Did not Start) und man fällt aus der Wertung.

Die Strecke: Es handelt sich um eine Pendelstrecke, in der "mittendrin" gestartet und gefinisht wird. Der lange Teil der Strecke in Richtung Neugraben hat hin und zurück 6.678 Meter, der kurze Teil Richtung Buxtehude hat hin und zurück 2.321 Meter. Ein komplettes Pendelstück somit 8.999 Meter. Die Strecke wurde am 24.04.2022 vermessen mit Messrad Geotec M10 mit Umdrehungszähler Typ Hengstler 225.
Marathon: Gestartet wird vom Bahnhof in Richtung Fischbek/Neugraben (Richtung Osten). Es wird immer an der Bahn entlang gelaufen, bis man in Neugraben an ein Geländer kommt, welches vor einer Unterführung angebracht ist. An diesem (bitte nach kurzer Berührung) wendet man und läuft zurück. Am Start angekommen hat man die erste "Runde" komplettiert. Ab dann läuft man jedoch stets erst zunächst in  Richtung Buxtehude (Richtung Westen) bis man zur Unterführung der B3 neu kommt. Vor dieser geht es eine kleine Runde rechts um einen See herum, um danach wieder auf die (hier asphaltierte) Strecke zurück zu kommen und wieder bis nach Neugraben läuft. Das macht man (vom Start aus kommend) insgesamt vier Mal.
Also: 1 x langer Teil (6.678 Meter) und 4 x  kurz + lang (4 x 8.999 Meter).
Halbmarathon: Gestartert wird vom Bahnhof in Richtung Fischbek/Neugraben (Richtung Osten). Es wird immer an der Bahn entlang gelaufen, bis man in Neugraben an ein Geländer kommt, welches vor einer Unterführung angebracht ist. An diesem (bitte nach kurzer Berührung) wendet man und läuft zurück. Am Start angekommen hat man die erste "Runde" komplettiert. Hier dreht man wieder um und macht das Ganze (also nur das lange Teilstück) noch zwei weitere Male. Ist man am dritten Mal am Ziel angekommen, läuft man noch ein Mal den kleinen Teil und ist dann fertig.
Also: 3 x langer Teil ( 3 x 6.678 Meter) und 1x kurzer Teil (1 x 2.321 Meter).
Viertelmarathon: Gestartet wird vom Bahnhof in Richtung Fischbek/Neugraben (Richtung Osten). Es wird immer an der Bahn entlang gelaufen, bis man in Neugraben an ein Geländer kommt, welches vor einer Unterführung angebracht ist. An diesem (bitte nach kurzer Berührung) wendet man und läuft zurück. Am Start wieder angekommen läuft man jetzt in  Richtung Buxtehude (Richtung Westen) bis man zur Unterführung der B3 neu kommt. Vor dieser geht es eine kleine Runde rechts um einen See herum, um danach wieder auf die (hier asphaltierte) Strecke zurück zu kommen und wieder bis zum Start. Hier dreht man um 180 Grad um und macht nochmals den kurzen Teil der Strecke (also bis zur Runde um den See und wieder zum Start zurück).
Also: 1 x langer Teil (6.678 Meter) und 2 x kurzer Teil (2 x 2.321 Meter).

Ein GPX-Track (Download siehe unten) ist nicht notwendig, denn es geht immer geradeaus an der Bahn entlang. Man muss nur wissen, wo man umdrehen muss, bzw. welcher Richtung man laufen muss und das ist oben erklärt.

GPX-Track zum Downlad

Letzte Hinweise: In Zeiten der Pandemie verstehen sich Abstandsgebot und Selbstverpflegung von selbst.


ERGEBNISSE:
Platz Vorname Nachname Zeit
1 Martin Kühne 05:58:09
2 Inka Barz 06:47:21
  Ingo Kloss 06:47:21
  Stephan Barz 06:47:21
5 Martin Törber 07:04:24


KURZBERICHT:
Es war ein galaktischer Nachmittag, den Numero Onze, der Urenkel von Talby Kühne, für sich entscheiden konnte. So ähnlich beschreibt der Sieger seinen Auftritt beim zweiten Barzis Bahnmarathon.
Inka hatte sich schon mit dem Gedanken angefreundet lange Zeit alleine auf der Strecke zu sein, denn der andere Martin war sehr früh auf der Strecke und bei Ingo und mir war eigentlich Laufen geplant. Aber manchmal kommt es eben anders und so starteten Inka, Ingo und ich gemeinsam und nach kurzem Zögern von Ingo und mir blieben wir dann doch zusammen. Das war auch schön, denn wir hatten Ingo lange nicht gesehen und so gab es viel auszutauschen. Zwischenzeitlich trafen wir zunächst den einen Martin, der zunehmend mit der Hitze zu kämpfen hatte, und dann den anderen Spätstarter-Martin, der erst einmal laufender Weise zu uns aufholen wollte und sich dann uns dreien anschloss. In diesem Quartett gab es dann viele Lacher und Anekdoten, so dass es kurzweilig war. Nachdem Inka, Ingo und ich fertig waren, lief Martin dann noch eine Runde zum Sieg. Und Ingo walkte eine neue PB. Allen einen verdienten Glückwunsch bei sommerlichen Temperaturen mit schwülwarmer Luft.